rating-stars

Bewertung: gut

Produktdetails

  • 8 KG Schwungmasse
  • Push & Turn-Drehknopf
  • 12 Berg- und Talprofile
  • 22 Trainingsprogramme
  • USB-Anschluss und LCD-Display
Zu Amazon Zum Testbericht

Testbericht: Hammer Ergo-Motion BT

Warum haben wir uns für dieses Modell entschieden?

Das Ergometer des Herstellers Hammer überzeugte uns durch die umfassenden Trainingsprogramme, dem Push & Turn-Drehknopf und der Bluetooth-Schnittstelle. Die Bestellung über das Internet und die Lieferung haben sehr gut geklappt und das elektronische Magnetbremssystem erlauben ein langes und reibungsloses Training. Das Ergo-Motion BT lässt sich über eine eigene App steuern, was zur Motivation beitragen kann. Die integrierte Tablethalterung erlaubt eine gute Multimedia-Nutzung während des Trainings. Die stufenlose Verstellbarkeit des Lenkers zusammen mit dem extrem bequemen Sattel fielen uns beim Test-Training besonders auf. Das Ergometer hat praktische Transportrollen und lässt sich so nach dem Training einfach verstauen. Durch die ansprechende Multifunktionskonsole wird das Training angenehmer und das Smartphone lässt sich sicher vor dem Trainierenden verstauen. So wird das eigene Smartphone tatsächlich zum Trainingscomputer. Die App-Installation und Konsolenbedienung setzt natürlich ein gewisses Maß an Technik-Affinität voraus, die Anwendungen werden aber ausführlich und gut in der Bedienungsanleitung erklärt. Bevor sich unser Tester in den Sattel schwingen konnte, haben wir die einzelnen Komponenten auf ihre Hochwertigkeit untersucht und auch das Design bewertet.

Vor dem Kauf

Hammer präsentiert sich als eine sehr gute Marke, die gutes Marketing ihrer Produkte umsetzt. Die Bewertungen des Herstellers sind überwiegend gut und auch eine Beantwortung unserer Fragen hat gut geklappt. Wir waren sehr gespannt auf das vergleichsweise günstige Ergometer und haben es uns auf einer bekannten Online-Plattform bestellt.

Lieferumfang

Das enthaltende Handbuch war gut geschrieben, jedoch eher auf bereits technikerfahrene Sportler ausgerichtet. Die Endmontage hat gut geklappt und auch die stufenlose Einstellung des Lenkers machen den Aufbau bzw. die Feinjustierung während des Training einfach. Der Push & Turn-Mechanismus von Hammer erlaubt einen optimalen Höhenausgleich bei unebenem Boden. Nach dem Motto „Drehen-Drücken-Trainieren“ kann das Ergometer einfach eingestellt werden. Auch das ist im Handbuch ausführlich erläutert.

Verpackung

Der Hersteller hat sich viel Mühe gegeben mit der Verpackung und somit waren auch keine Teile des Ergometers zerkratzt. Zwar war die Verpackung nicht unbedingt umweltfreundlich ausgewählt, jedoch steht Sicherheit bei Transport von zerkratzbaren und schweren Gegenständen an erster Stelle. Das hat der Hersteller gut umgesetzt.

Trainingsbericht

Die integrierten Herzprogramme, ein drehzahlunabhängiges Watt-Programm und die recht einfache Multifunktionskonsolen-Bedienung machen das anstrengende Training etwas einfacher. Besonders gut gefallen haben uns die unterschiedlichsten Programme. Einerseits bieten die vorinstallierten Programme viele Möglichkeiten eines Aufbautrainings, andererseits kann dies um ein Vielfaches erweitert werden, indem die eigene App mit dem Smartphone in der dafür vorgesehenen Halterung platziert werden.

Als sich unser Testsportler in den Sattel geschwungen hat, die Füße sicher in den recht breiten Pedalen platziert hat und den Trainingscomputer gestartet hat, konnte er sich vorerst gar nicht zwischen den vielen Programmen entscheiden. Es gibt 12 Berg- und Talprofile, die ein realitätsnahes Fahrgefühl vermitteln.

Wir haben nun die 4 Herzprogramme durchprobiert und können es zusammenfassend mit gut bewerten. Die integrierten Handpulssensoren messen dabei den Puls unseres Testfahrers, der von Minute zu Minute Training stieg. Ein optional erhältlicher Brustgurt würden das Tracking nochmal verbessern, die Handpulssensoren aber soweit gut funktioniert. Dank der Rillenriementechnik und dem elektronischen Magentbremssystem war unser Testfahrer sehr zufrieden mit der weichen Tretbewegung und auch in hohen Geschwindigkeiten lief das Ergometer flüssig.

Der Hersteller Hammer hat vor allem den Fokus auf Bequemlichkeit gelegt. Das ist bei einem Hometrainer sehr von Vorteil, wenn man viel trainiert. Sehr wichtig ist aber, dass die Funktionalität nicht darunter leidet. Hammer hat eine Super-Soft Gel-Sattel verbaut, ein großes LCD-Display, dass etwas moderner hätte sein können. Dank der stufenlosen Verstellung des Lenkers und selbstaufrichtende Sportpedale kann das Training maximal rückenschonend gestaltet werden. Hammer hat zusammenfassend gute Komponenten verbaut und das Training macht sehr viel Spaß. Leider wurde nur eine 8 kg Schwungmasse eingesetzt, was zwar eine gute Bewegungsdynamik zulässt, aber hier hätte der Hersteller mehr investieren können. Nach Ende des Trainings konnten wir es dank der Transportrollen einfach verstauen.

Das Urteil fällt insgesamt als gut aus, da das Fahren viel Spaß macht und auch die Bewegungsdynamik auch für ein langes Training ausreichen. Jedoch hätte der Hersteller mehr in die einzelnen Komponenten investieren können, wodurch das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht optimal ist.